THONELINE ORCHESTRA

  Komposition & Leitung Caroline Thon
Download Pressematerial

Debut CD: Panta Rhei

Panta Rhei

PRESSESTIMMEN in SCHLAGZEILEN

JAZZPODIUM (Auszug-Portrait):Das THONELINE ORCHESTRA zeigt wie eine Big Band heute
klingen kann. Live Auftritte der Band stellen stets absolute Höhepunkte auf Festivals dar wie
bereits in Hilden, Halle und Duisburg bewiesen. 10/11

MELODIVA:...verschmelzen hier zu einer ganz neuen, bislang nicht gehörten Musik, die
dynamisch alles auslotet was eine Big Band bieten kann. Jedes der Werke auf dieser CD packt
einen unweigerlich! 10/11

JAZZZEITUNG (Portrait):..Faszinierend ist, welch vielfarbige Klangpalette Caroline Thon mit
einer klassischen Big-Band-Besetzung erreicht.Die Jazzwelt dürfete von ihr noch einiges zu
erwarten haben. 09/11

JAZZTHETIK (Portrait):PANTA RHEI heisst die CD - und sie ist ein Knaller! 09/11

RONDO:..passt der Albumtitel "Panta Rhei" der erfrischend vielseitigen Big Band
perfekt.Tatsächlich bewegt sich alles und gehört doch irgendwie zusammen. 09/11

SAARBRÜCKER ZEITUNG:..sind exakt diese Crossover-Ambitionen die ganz fundamentalen
Standbeine des THONELINE ORCHESTRAS 09/11

STEREOPLAY: Erfrischend vielseitige Big Band. 08/11

NDR: 1.-7.August 2011: Jazz-Album der Woche.(…) wenn eine außerordentliche begabte
Persönlichkeit für ein außer-ordentliches,großes Orchester schreibt. (…)Die sieben
Kompositionen, die unter dem Titel „Panta Rhei“ versammelt sind, atmen immense Vielfalt.
08/11

ROCKTIMES: Diese Musik verbreitet jene Atmosphäre, wie ich sie von Künstlern des Labels ECM
kennen und lieben gelernt habe.(...)Hier zeigt sich das große Talent der Arrangeurin Caroline
Thon. (..)für eine individuelle Handschrift einer modernen Big Band. 08/11

BESTE ZEIT: "Good Vibrations" - 16.Hildener Jazztage: (..) mit einem hochkarätigen Programm, zu
deren Auftakt die Bigband "Thoneline Orchestra" unter der feinfühligen Bandleaderin und
Saxophonistin Caroline Thon und der charismatischen Sängerin Filippa Gojo antrat. 08/11

SPIEGEL-ONLINE: Natürlich haben sich auch in Deutschland Frauen auf früheren Männerinstrumenten
etabliert, etwa Eva Kruse (Bass) und Angelika Niescier (Saxofon). Neu merken sollte man sich den
Namen Caroline Thon. 07/11

HIFI & RECORDS (…). Mit ihrer souveränen Kompositionstechnik kann Caroline Thon in exquisiten
Arrangements genuines Jazz-Vokabular mit Klangfarben etwa des Impressio-nismus verbinden(…) Auf
Caroline Thon und ihr fabelhaftes Orchestra sollte man achten, sie haben ihren Jazz-Ton gefunden. 07/11

SOUND&IMAGE: (…)wirkt dieses Album ganz wie ein packendes Livekonzert, wo kompositorische
Entwürfe und Gegenentwürfe sich zu einer kreativen Einheit verbinden,(…) beweist dass sie zu Recht zu
den großen Frauenpersönlichkeiten der deutschen Jazzlandschaft gehört. 07/11

DIGITALE JAZZ-ZEITUNG: (…) Die Band bündelt mit kreativen Kräften verschiedene Spielsituationen
und eine besondere Form im Jazz die nicht nur ansprechend ist, sondern voller Energie und
Selbstbewußtsein. (…) Gerade diese Form des Klanges, machen das Album zu einem spannenden
Jazzalbum. 07/11

MUSIK AN SICH: (…) So ist Panta Rhei ein kleines Meisterwerk in einem aktuellen Big Band Sound, der
von der ersten Sekunde an zu begeistern weiß.(...) Sehr empfehlenswert! 07/11

SAARLÄNDISCHER RUNDFUNK: (...) Ihre Musik lebt von der Komposition, von gegenläufigen
Rhythmen, vom Arrangement, von den Klangfarben, die sie ihrem Orchester zu entlocken vermag, und
die eines Claude Debussys würdig sind. 07/11

JAZZTHETIK: (...) Die Komponistin, Dirigentin und Arrangeurin Caroline Thon muss als ganz große
Entdeckung gelten. Phänomenal, wie sie mit ihrer Big Band die unterschiedlichsten Klanggemälde auf
die Bühne der Hildener Stadthalle malte (…)07/11

WOCHENPOST:"Weltklasse-Jazz aus NRW"-Der Höhepunkt des Abends und vielleicht sogar des
ganzen Festivals fanden wir aber zu Beginn, als Caroline Thon mit ihrem Thoneline Orchestra zeigte,
was Big Band Musik heute sein kann. (...)06/11

RHEINISCHE POST: Hilden - Jazznight voller Klangvielfalt: Das Publikum war begeistert (...)folgte der
Abend einer wohl durchdachten Dramaturgie. Er begann mit dem "Thoneline Orchestra" der
Komponistin Caroline Thon, einem vielschichtigen Big Band-Projekt(… )06/11

WESTDEUTSCHE ZEITUNG:"Großes Finale der Jazztage" - Die Bands (..) konnten begeistern. Ein
riesiger Applaus der 400 Besucher war jedes Mal das verdiente Resultat (...) 06/11

JAZZPODIUM: (…) Thon setzt in ihren Kompositionen mehr auf Klangfarben und sich langsam
auftürmende Tonschichtungen als auf rhythmische Effekte und sorgt damit für einen avancierten
Beitrag in der deutschen Nachwuchs-Szene. 06/11

JAZZTHING:(...) Mit ihrer eigenen Big Band, dem Thoneline Orchestra,schafft sie viele reizvolle
Kontraste zwischen Songs und erweiterten Formen, zwischen Poesie und Wucht. 06/11

DEUTSCHLANDFUNK: (...) aber die Komponistin widersteht der Verlockung des großen Klangkörpers
und schafft durchscheinende Sounds in verschiedenen Kleingruppen die sie wiederum mit fetten
Instrumentierungen abwechselt. (..) 04/11

MDR FIGARO:..stellte Caroline Thon ihr glänzend aufgelegtes THONELINE ORCHESTRA vor... 03/11


"Die Komponistin, Arrangeurin und Dirigentin Caroline Thon muss als ganz große Entdeckung gelten ..eine großartige Band mit großartigen Musikern...zeigt wie eine moderne Big Band heute klingen kann" (Jazzthetik Juni-August)

Weiterlesen...